aktuell:

aktuell:

Donnerstag, 9. Februar 2012

Nané Lénard - Dem Täter auf der Spur ...

Hallo meine Lieben,
was für ein Drama! Welche Tragödie!
Irgendjemand klaute uns regelmäßig die Tageszeitung. Schon den dritten Morgen in Folge lag ich nun auf der Lauer und versuchte den Dieb dingfest zu machen. Es war dunkel. Es war kalt, es war einfach unangenehm.
Nané 3Während ich schon darüber nachdachte, wieder ins Warme zurückzukehren, geschahen zwei Dinge, von vorn kam eine schwarz vermummte Gestalt, von hinten, energischen Schrittes eine zweite Gestalt. Den Schuhen nach eine Frau.
Die vermummte Gestalt entdeckte mich und suchte das Weite. Die zweite Gestalt konnte ich ergreifen, schleppte sie ins Verhörzimmer und begann mit der Befragung:



Fragen:

Ist Nané dein richtiger Name?


Ja und nein, es sind meine beiden realen Vornamen zu einem zusammengezogen.

SchattenhautWieso Regionalkrimi? Dein erster Roman spielt im Weserbergland. Hast Du die Entscheidung bewußt getroffen, einen Regionalkrimi zu schreiben? (Krimis von Nané Lénard )

Ja, aber ohne den regionalen Bezug in den Vordergrund zu stellen. Im Prinzip könnten meine Krimis überall spielen.

Hast Du eine Schreibroutine?

Ja

Wie, wann und wo schreibst Du?

Das kommt auf die Jahreszeit an. Im Sommer sitze ich mit dem Laptop auf der Terrasse, im Winter vor dem Kaminofen und zwischendurch in meinem Schaukelstuhl im Schreibzimmer. Ich schreibe grundsätzlich tagsüber, niemals nachts.
SchattenWolf_Final

Hörst Du Musik beim Schreiben oder bevorzugst Du Stille?

Stille ist etwas Wunderbares, Musik würde mich ablenken.


Was möchtest Du unbedingt noch lernen?

Vieles, wann immer sich die Möglichkeit ergibt.


Wie regeneriert sich Nané Lenard?

Indem sie früh zu Bett geht und lange genug schläft


Was war das Gefährlichste, daß Du je getan hast?

Schreiben

Hältst Du Lesungen?


Ja, mit dem Ensemble “Zweins” gestalten wir szenische Lesungen mit Musik und Gesang.


Welches Erlebnis hat Dich besonders beeinflusst?

Die Güte meiner Großmutter.

SchattenhändeWie sind die Reaktionen Deines Umfelds zu Deiner Autorentätigkeit?

Durchweg positiv, fördernd und unterstützend.

Was ist das Wertvollste, daß Du besitzt?

Liebe und Nähe, wobei “besitzen” nicht das richtige Verb ist. Sagen wir, es ist das Wertvollste, was mir geschenkt wird.

Wie alt wärst Du, wenn Du nicht wüßtest, wie alt Du bist?

56

Wovon bekommst Du garantiert gute Laune?

Eigentlich habe ich nie schlechte, aber ein gutes Glas Wein bei einem herrlichen Essen könnte sie noch heben.


Zu guter Letzt die typische - nie ganz ernstgemeinte - Ivy-Paul-Frage:
Erotikautorinnen wird immer unterstellt, sie sind promiskuitiv und treiben es wild ;-)


Leonhard_Lesung_Altes Forsthaus_Netzer-k
Wieviele Deiner Roman-Morde hast Du selbst begangen? Oder hast Du Kontakte zu Profikillern? Welche Mordart empfiehlst Du für das perfekte Verbrechen?

Alle!!! Aber nur im Kopf Das perfekte Verbrechen gibt es nicht, weil der Mensch fehlbar ist und immer Spuren hinterlässt. Einen besonderen Kontakt habe ich zu einem Profiler vom LKA. Er unterstützt mich und liest die Krimis parallel beim Schreiben mit.

Liebe Nané, vielen Dank für das tolle Interview!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen