aktuell:

aktuell:

Freitag, 14. September 2012

Durch Zeit und Raum mit Mina Kamp "Cherryblossom - Die Zeitwandler"

Ich fuhr mit dem Traktor über einige Wiesen und erfreute mich an einigen blühenden Magnolienbäumen, die die Wegeränder säumten.
Nichts böses ahnend lauschte ich dem Tuckern des Motors, bis mir aufging, das sich ein seltsamer Laut in das Geräusch gemischt hatte.
Ich stoppte die Fahrt und konzentrierte mich auf den Nebenlaut. Da! Es war ganz deutlich zu hören:
Cherryblossom, Cherryblossom, blubberte der Traktor.
Da ich mitten in der Botanik stand, war ich froh, mein Smartphone bei mir zu haben und auch Empfang zu erhalten. Also googelte ich, was es wohl mit diesem ominösen Cherryblossom auf sich haben mochte. Schon wenige Momente später war der Kontakt hergestellt:
Mina Kamp, die Autorin des Romans "Cherryblossom - Die Zeitwandler" stand mir Rede und Antwort:



Interviewfragen:

1. Was siehst Du, wenn Du aus dem Fenster blickst?

Unseren Magnolienbaum, der im Begriff ist seine Blätter gelb zu färben. In rosa gefällt er mir besser …

 2. Jeder sagt, es sei sein erster Roman, dabei setzt sich kaum jemand hin, fängt an zu schreiben und hat sofort einen vorzeigbares MS bzw. Kurzgeschichte etc. Seit wann schreibst Du und wann hast Du das erste MS an einen Verlag geschickt?

Ich habe Cherryblossom tatsächlich im Frühling 2011 einfach angefangen und in den Computer gehämmert. Sechs Wochen später war die Rohfassung fertig und mein Exmann ausgezogen. IoI
Natürlich musste ich, da ich überhaupt keine Ahnung vom Schreiben hatte, noch ganz viel am Skript arbeiten. Und ich finde auch heute noch Fehlerchen und weiß dass ich noch einiges lernen muss.


3. Wie ist Deine übliche Herangehensweisen Romane?

Ich habe noch keine übliche Herangehensweise. Allerdings weiß ich, dass die meisten Autoren zuerst einen Plot entwickeln. Bei Cherryblossom war das nicht so, was dann und wann auch einmal zum Problem wurde. Die Geschichte entwickelte sich komplett mit einer Art Eigendynamik. Natürlich habe ich auch einen Plot, in meinem Kopf aber er ist nicht in Stein gemeißelt. Seltsamerweise habe ich bei allen Geschichten zuerst die Überschriften und dann entwickelt sich eine Geschichte dazu.
Mhh …
4. Wer sind Deine Lieblingsautoren/innen?

Nina Blazon, Cassandra Claire und viele andere…

5. Bei wievielen Verlagen hast Du Dein MS eingeschickt, ehe es angenommen wurde?

Vier!

6. Wie lange brauchst Du für ein Manuskript?

Da ich neben dem Schreiben leider auch viel arbeiten muss, dauert es länger als mir lieb ist. Dann gibt es noch Privatleben –meine Tochter, mein Freund, meine Stute Cherryblossom-
Tja, und schwupp, dauert ein rohes Skript mal fünf Monate.

7. Liest Du viel? Was?

Ich komme leider im Augenblick selten dazu. Das letzte was ich gelesen habe war HexHall und Purpurmond. Twilight habe ich alle vier Bände dreimal gelesen. Grins!
8. Hast Du Hobbys?
Meine beiden Stuten Cherryblossom und Amy, Klavier spielen, Malen und Lyrik verfassen.
Achja, und seit neuestem auch Treckerfahren. Mein Freund ist Landwirt.

9. Was hilft Dir, Dich zu entspannen? Wo und wie findest Du Inspiration?

Definitiv Musik. Entweder selber Klavierspielen oder still rum liegen und mich laut beschallen lassen.
Und malen kommt auch gut.

10. Hörst Du beim Schreiben Musik?

Unbedingt! Möglichst laut. Es könnte zu Cherryblossom einen ganzen Soundtrack geben.
Da wäre zum einen Sweetdreams von Emelie Browning, where is my mind von Yoav und Katy on an mission von KatyB. Dann wäre da noch Army of me von Björk, Fever Rays the wolf und keep the streets empty.

11. Hast Du schon ein neues Projekt in Planung?

Priorität hat Nymphenherz! Cherryblossom zwei. Aber sonst ist auch das rohe Skript einer anderen Geschichte fertig, das mir aber noch Sorgen macht. Seufz!
Cherryblossom12. Wie sieht Dein Alltag aus? Deine Schreibroutine?

Eine Tasse Tee mit Zucker und Milch, meine Wolldecke und meine Finger auf der Tastatur.
Wenn ich nicht raus muss …

13. Autor/in zu sein bedeutet für Dich ....

Freiheit! Es füllt mich mit Leben.

14. Wo schreibst Du?

In der Küche vorm Fenster.

15. Du darft einen Tag lang in einen Film hüpfen und dort eine der Figuren spielen. Welchen Film und welche Figur wählst Du aus? Warum?

Twilight! Bella! Weil ich gerne Edward küssen möchte!
(aber nicht weiter sagen …)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen