aktuell:

aktuell:

Sonntag, 21. Juli 2013

Bericht meiner Lesung "Nachtgeschichten" am 19. Juli 2013
















Hallo ihr Lieben,
 
Wie ihr wisst, habe ich am 19. Juli 2013 eine Lesung mit dem Thema „Nachtgeschichten“ veranstaltet. Zusammen mit 3 anderen Autoren: Aveleen Avide, Peter Dempf und Manuela Obermeier.

Als besonderes Schmankerl hatte ich Elke Dünzl gewinnen können, die aus dem Erotik-Roman einer befreundeten Autorin gelesen hatte.

Wir kamen pünktlich gegen 17.00 Uhr in der Gaststätte Volksfestwiese an.

Daniel Wünsch und Oki Kalkan empfingen uns sehr herzlich und erlaubten uns, den Nebenraum, in dem wir die Lesung abhielten, nach unseren Wünschen und Bedürfnissen umzuräumen.

Anschließend gönnten wir uns im wirklich traumhaft idyllischen Biergarten Speis und Trank – ich habe ausnahmsweise einmal das Veganertum ruhen lassen und Geschwollene und Kartoffelsalat gegessen. Manchmal überkommt es mich einfach ;-) ansonsten ist Essen gehen relativ einfach geworden, seit ich Veganerin bin. Lustigerweise ist es für viele Restaurants kein Problem zu wissen, was man als Veganer essen darf, während der Hinweis auf Milchunverträglichkeit oft zu Situationen führt, in denen man keine Milch im Bestellten hat, aber dafür Sahne, Schmand etc. *augenroll* - ist ja KEINE Milch. *seufz*

Nach und nach trudelten die Gäste und Peter Dempf ein.

Ich bin Peter Dempf bis dahin noch nie begegnet – nun, Augsburg ist ja auch recht groß – und war ganz hingerissen von dem belesenen Autor. So erzählte er einiges über die Archive – Augsburg besitzt eins der bedeutendsten – und auch einige Hintergrundinfos über seinen aktuellen Roman „Die Fürstin der Bettler“.

Gelesen wurden ausgewählte Passagen, die in unterschiedlichsten Weisen das Thema „Nacht“ beinhalteten. (Manuela Obermeier las ihre Kurzgeschichte „Spiel nicht mit den Kellerkindern“ aus der Anthologie „Masken“,  Aveleen Avide „Lustvolle Nächte in Hvar“, Peter Dempf „Die Fürstin der Bettler“ und meine Wenigkeit „Die Geisel des Chinesen“. Außerdem gab es einen Auszug aus dem „Sklavinnenschiff“ von Elke Dünzl)

Neben den Texten wurden auch drängende Fragen rund um die Autorenschaft geklärt.

In diesem Zusammenhang bittet Manuela Obermeier, man möge ihr helfen, den Ferrari, die Geldsäcke sowie den Gärtner ausfindig zu machen, mit denen ihre Haushälterin durchgebrannt ist.

Aveleen Avide hingegen verläßt sich lieber auf ihre Fantasie, als sich einen gutgebauten Kerl von der Straße mitzunehmen…

Und Peter Dempf war voll des Lobes für seine reizende Frau, die den Haushalt schmeißt, während er sich regelmäßig in die Autorenklausur zurückzieht. Obendrein wusste er etlich interessantes über die Recherche-Arbeit zu berichten – was in mir wieder unheimlich Gelüste auf die Vorarbeit für einen historisch inspirierten Roman geweckt hatte.

Wir hatten alle einen unglaublich entspannten, schönen Abend, der bei einem gemütlichen Beisammensein im Biergarten ausklang.

Zur Volksfestwiese läßt sich noch eines sagen: Ich komm wieder keine Frage!

 

Spätestens am 13. September, zum ersten Treffen des Augsburger Lesetreffs.

Und wer weiß? Vielleicht laß ich mich noch ganz spontan zu einer Erotik-Biergartenlesung breitschlagen ;-)

 

Ganz liebe Grüße, Ivy

 

 












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen